„Kings Life“: Ein Film von Alexander Liubchenko oder Eiskunstlauf ganz nah

DAS haben Sie DEFINTIV noch nicht gesehen. In einem fast 30-minütigen Film erleben Sie eine Eisgala mit den besten Eiskunstläufern der Welt so nah, wie nie zuvor. Kein Journalist und kein TV-Team waren wahrscheinlich bisher so nah an den besten Eiskunstläufern der Welt: Es gibt kein Tabu, es gibt keine Hemmungen und unangenehme Fragen. Mit Humor, mit Witzen, schönen Auftritten und hartem Training, mit viel Lachen aber auch mit echtem Schmerz, mit gewagten Sprüngen und hohem Risiko – die Kamera des Autors des Filmes Alexander Ljubchenko fixierte alles und am Ende entstand der Film „King’s Life“ – das Leben der Könige.

„King’s Life“ von Alexander Ljubchenko, der in diesem Tournee eigentlich als Akrobat mit Jean-Denis Sanches auftrat, zeigt Backstage von der internationalen Tournee von Evgeni Plushenko „Kings on Ice“. Und es waren wirklich Könige dabei: Evgeni Plushenko, Brian Joubert, Stephane Lambiel, Tomas Verner, Florent Amodio und aber auch die Königinnen wie Adelina Sotnikova …

Es ist schwierig, das Genre des Filmes zu definieren, denn „King’s Life“ ist kein Spielfilm aber auch kein Doku – es ist eine ganz andere Form – ein Film zum Miterleben! Dafür braucht man keine 3D-Brille zu tragen und in einem Kinosaal zu sitzen. Der Film packt sie von der ersten Sekunde an und hält Spannung bis zum Ende. Das wahre Geschenk zu Weihnachten an alle Eiskunstlauffans der Welt!

Und wer hat eigentlich gesagt, dass Eiskunstläufer, die ihre aktive Karriere beendet haben, nichts Neues lernen? Ein Salto? Kein Problem! Oder doch? Einer nach dem anderen stellen sich Eiskunstlaufstar dieser neuen Herausforderung: aus Spaß? Oder bloß aus Adrenalinmangel? Der Autor weiß genau, wie er die Spannung aufbaut, so dass man sich als Zuschauer bei jedem Sprung zusammenzuckt, genauso wenn man es bei Krimigucken kennt. Oder man lacht sich kaputt, je nach der Situation.

Und es sind wirklich viele kleine Situationen und Szenen dabei, die in diesem Film zu einem Ganzen geworden sind. Tausendmal haben Fans von Stephan Lambiel seine Pirouetten bewundert. Doch von so einer Perspektive wie in diesem Film – niemals! Warum lässt Plushenko seine Schnürsenkel von den anderen schnüren? Warum fühlt sich Brian Joubert plötzlich an die WM 2007 erinnert? Was hat Eladij Balde mit der Frau von Evgeni Plushenko vor? Was für ein streng gehütetes Geheimnis enthüllt er, das ihn sogar die weitere Teilnahme an der Tournee kosten kann? Kleine, kurze Szenen reihen sich aneinander und erzeugen eine unglaubliche Spannung und das Gefühl – wirklich dabei zu sein. DAS muss man unbedingt sehen: Denn nicht oft lassen sich Könige in ihr Leben blicken.

Rezension * * * * * und ein Stern oben drauf!

Interview mit dem Autor

Bessere Qualität hier anfragen:
Original with high quality here