Perfektion auf dem Eis – Papadakis und Cizeron gewinnen den 4. WM-Titel

Archivbild: EM2019

Die französischen Eistänzer Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron haben ihren Weltmeister-Titel in Japan mit Erfolg und einem erneuten Weltrekord verteidigt. Damit sind sie die vierfachen Weltmeister (2015, 2016 und 2018 und 2019). Viktoria Sinitsina und Nikita Katsalapov aus Russland wurden zweite. WM-Bronze haben die Amerikaner Madison Hubbell und Zachary Donohue gewonnen.

Bei jedem Wettberb zeigen die Franzosen immer wieder, dass sie in einer eigenen Liga laufen und kein anderes Paar kann sie von der Spitze verdrängen, so groß ist der Unterschied in der Wertung. Viele bewundern sie, viele beneiden sie und rätseln, wie sie es machen, dass sie wie eine Eins mit dem Eis und der Musik verschmolzen und alle Anwesenden mit ihren Tänzen verzaubern. Die Kunst, die Magie, harte Training, der Talent, schöne Choreografien – alles ist in dieser Formel dabei und Gabriella und Guillaume sind verdient wieder auf der Spitze.  bei der Wertung haben sie beinahe das absolute Maximum erreicht.