Hanyu gewinnt mit Verletzung in Moskau

Yuzuru – der Außerirdische – genau so wird er nach seinem spektakulären Kurzprogramm beim GP in Moskau genannt. In der Kür hat er zwar aufgrund einer Verletzung, die er beim Training sich zugezogen hat, einige Fehler gemacht. Er hat zwar seine Kür entschärft und nicht auf volles Risiko gegangen, aber – der Sieg des zweifachen Olympiasiegers war trotzdem unbestritten.

Interessant ist auch seine Musikwahl – einige Eiskunstlaufans  konnten sich sofort an das berühmte Programm von Evgeni Plushenko „Nizhinskij“, erinnern. Auch das Kostüm schien ähnlich zu sein. War es ein Tribut an sein Vorbild?

Wie russische Medien berichten, musste Yuzuru die anschließende Pressekonferenz mit Krücken verlassen. Seine Teilnahme an der GP-Finale ist nun fraglich.

 

Zur Erinnerung: