Olympics: Hanyu auf dem Weg zum zweiten Titel

Mit seinem Programm ‘Ballade No. 1’ von Frederic Chopin zeigte der amtierende Olympiasieger von Sochi Yuzuru Hanyu deutlich, dass er seinen Titel nicht so leicht abgibt. Mit insgesamt 111.68 Punkten liegt er nun nach dem Kurzprogramm in Führung und hat damit seine Ansprüche auf den zweiten Olympiasieg bestätigt. Sein Comeback nach zweimonatiger Verletzungspause ist damit gut gelungen. Dabei hat er  erst vor zwei Wochen angefangen, wieder Quads zu springen. Beim GP-Finale hatte er sich am Knöchel verletzt und musste eine lange Zeit pausieren. So geht er als Favorit vor seinem spanischen Trainingskollegen Javier Fernandez (107,58) und  Shoma Uno (104,17) in die Kür.

Der Spanier Javier Fernandez versetzte sich in die Rolle des berühmten Komikers Charlie Chaplin und verzauberte das Publikum in Südkorea mit seinem hervorragenden Auftritt. Der zweimalige Weltmeister zeigte  einen vierfachen Toeloop und einen vierfachen Salchow – und das sah so leicht aus und so verspielt – so dass man in diesem Fall wirklich von EisKUNSTlauf  sprechen kann. „Ich würde morgen sagen, dass wenn ich morgen auf demselben Platz bin, werde ich glücklich sein. Ich habe trainiert, um erster zu werden, aber wir wissen, wie talentiert Yuzu ist. Ich werde kämpfen“, kündigte Fernandez an. „Wenn ich auf dem ersten Platz lande – dann bin ich erster, wenn auf dem zweiten – dann der zweite, wenn auf dem dritten – dann bin ich dritter – aber ich werde gleich glücklich sein“.