Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron führen in Nantes

Foto: Etienne Goriau

Für die beiden könnte die französische Meisterschaft  in Nantes eigentlich wie ein Training vorkommen, denn dass Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron in Nantes unschlagbar bzw. unerreichbar sein werden, war jedem klar.  „Diese Meisterschaft ist aber für die Verbindung zu unserem Heimpublikum wichtig“, erklärte der Weltmeister Guillaume Cizeron nach dem Kurztanz, für den die Franzosen  79,01 Punkte erreicht haben.  Deshalb freuen sie sich immer vor dem französischen Publikum zu laufen. Sie konnten auch mehr haben, aber Gabriella rutschte aus, was zu einem Sturz führte.

„Ein Kurztanz ist jedes Jahr eine große Herausforderung“, kommentierte Gabriella Papadakis. Und ein lateinamerikanischer Tanz fordert immer  heraus, obwohl Latina für die beiden gar nicht neu ist. Vor sechs Jahren tanzten sie, aber als Junioren, bereits Latina. Aber diese beide Tänze kann man ja nicht wirklich vergleichen.

Den zweiten Platz nach dem KT belegten ihre Teamkollegen Romain Le Gac und Marie Jade Lauriault (63,50 Punkte). Angelique Abachkina und Louis Thauron sind die Dritten (63,43 Punkte). Und das heißt – im Kürtanz werden diese beiden Paare um den Platz 2 kämpfen.