GP Audi Cup of China 2017: Kolyada fegt die Konkurrenz weg

Einen Riesenvorsprung nach dem Kurzprogramm sicherte sich der russische Eiskunstläufer Mikhail Kolyada in China. Mit einem spektakulären 4L und einer Kombination aus 4T und 3T öffnete er sein Programm zu der Mozart-Musik.  Mit der Punktezahl von 103,13 setzte Kolyada, der bei Valentina Chebotareva trainiert,  einen großen Ausrufezeichen. Er hat lange daran gearbeitet, jetzt zeigte er wirklich alles und verdiente mit dieser Leistung wirklich jeden Punkt. Wahnsinnige Leistung! Er ist der erste russische Eiskunstläufer, der mehr als 100 Punkte im Kurzprogramm bekommen hat. Jetzt bleibt es nur, die Nerven für die Kür zu behalten. Und das weiß er auch. „Warum sah ich nicht so glücklich aus? Es war ja nur das Kurzprogramm und die Entscheidung fällt erst morgen“, erklärte er später bei der Pressekonferenz.

https://www.youtube.com/watch?v=tZTKLYkvA-w

Etwa zehn Punkte weniger bekam Boyang Jin aus China. Der Favorit dieses Wettbewerbes, der Weltmeister Javier Fernandez ist mit 90,57 Punkten auf dem dritten Platz.

https://www.youtube.com/watch?v=gWcvHMSAAtU

Protokolle