Europameisterschaft: Kür der Damen und eine Fotoreportage

Vor einer schwierigen Aufgabe standen die Preisrichter bei der Damenkonkurrenz. Eine Spannung hoch drei – und diese drei waren Evgenia, Carolina und Anna. Mit einem atemberaubenden Programm stellte Medvedeva klar, dass sie ihren Titel keinem abgeben will. Sehr emotional lief sie ihre Kür, die allen Opfern des 11. September gewidmet ist. Dabei machte sie einen zusätzlichen 3T, was gar nicht nötig war. „Ich wollte ein bisschen mehr machen, als sonst“, erklärte sie schmunzelnd danach gegenüber Tomas Verner. Und das war wirklich mehr! Denn Medvedeva stellte eine neue Weltrekorde!

https://www.youtube.com/watch?v=4yee45gGHGc

Carolina Kostner verzauberte das Publikum und lief so, als ob sie nie abwesend war. Vor 12 Jahren gewann sie hier ihre erste ISU-Bronze. Und ein großer Lob gilt hier an dieser Stelle an ihren russischen Trainer Alexey Mishin, der sie auf diesem langen Weg zu diesem Comeback begleitete und sie „aufbaute“. Ein großes Herz gab es für den langjährige Trainer von Evgeni Pluschenko gleich im Kiss and Cry. Aus Plüsch.

https://www.youtube.com/watch?v=3nXdFRTfluk

Anna Pogorilaya leistete sich ein paar kleine Fehler, doch das reichte für den Silber.

https://www.youtube.com/watch?v=ZyMoJ-Pj4sY

Maria Sotskova wurde 4, und Laurine Lecavelier aus Frankreich hat sich den 5. Platz mit einem sehr schönen Programm gesichert.

Bildschirmfoto 2017-01-27 um 22.16.58Bildschirmfoto 2017-01-27 um 22.16.44

 

Fotoreportage von Himalaya Etienne: