Lakernik: Paarlauf muss entwickelt werden!

Nachdem der Paarlauf-Wettbewerb bei der Universiade in Almaty abgesagt wurde, plädierte der ISU Vize-Präsident Alexander Lakernik für die Entwicklung des Paarlaufens. „Unter den Teilnehmern für diesen Wettbewerb sind nur zwei Paare geblieben, beide sind aus Russland. Wenn zwei Paare ein Land vertreten, gilt der Wettbewerb nicht mehr als international“, erklärte er gegenüber R-Sport. Zunächst sollten bei diesem Wettbwerb etwa acht Paare laufen, doch sie haben ihre Teilnahme nicht bestätigt. „Man muss das Paarlaufen in der Welt entwickeln, damit solche Fälle nicht mehr passieren“.

Die Universiade findet von 29. Januar bis 8.Februar in Almaty statt.

Vor kurzem teilte der russische Verband FSRussia mit, dass Alexander Lakernik von seinem Posten im Verband zurücktritt. Er war auch als Vize-Präsident im rusisschen Verband tätig.“Ich habe diese Entscheidung selbst getroffen, damit kein Eindruck entsteht, dass ein Interessenkonflikt vorhanden ist“, zitieren die russischen Medien seine Worte. Schließlich musste er Interessen beider Organisationen gleichzeitig vertreten, was nicht immer möglich sei.