Sie zaubern, sie erzählen eine Geschichte, sie lieben, sie bewegen sich – sie tanzen – und dieser Tanz macht sprach- und atemlos. Erst nachdem die Musik aufhört, erinnert man sich, wie man wieder atmet und dass es „nur“ ein Tanz ist.  Die russische Trainerin und Kommentatorin Tatiana Tarasova wiederholte es wieder – sie kann keine einzelne Elemente sehen, so verflochten sind sie in den Tanz Rain in Your Black Eyes” und “Build a Home”. Mit einer Rekorde haben die Franzosen Gabriella Papadakis und Guillaume Cizeron ihren Weltmeistertitel verteidigt und eine neue Geschichte mit einer neuen Bestmarke von 118.17 Punkten geschrieben. Dabei war es für die beiden gar nicht so leicht – nur zur Erinnerung – Gabriella litt zeitlange unter einer schweren Gehirnerschütterung, das Paar musste sogar viele Wettkämpfe absagen. Kurz vor der Weltmeisterschaft war sie wieder verletzt  – musste sogar genäht werden. Und Trotz allen und allem – sie kommen, sie sehen, sie siegen – Veni, vidi, vici .

„Wir haben solche hohe Bewertung nicht erwartet. Wir waren wirklich bereit, heute unser bestes zu zeigen. Es dauerte einen Moment nach dem Ende zu realisieren, was wir gemacht haben, ich kann es daran nicht glauben. ich möchte diesen Augenblick genießen“, sagte Gabriella.

Bildschirmfoto 2016-04-01 um 08.53.48