Tpmas Verner

Tomas Verner hat seine Eiskunstlaufkarriere längst beendet. Nun sucht er neue Wege, neue Tätigkeiten und neue Herausforderungen für sich. Darüber hat er in einem Interview mit dem  Sovsport berichtet.

Doch die Emotionen, die man beim Eislaufen bekommt, seien einzigartig. Die bekomm man, seiner Meinung nach,  weder beim Autorennen noch beim Fallschirmspringen. „Eiskunstlauf (bei der Männerkonkurrenz) entwickelt sich rasant, so dass ich längst verstanden habe, dass ich eine neue Arbeit suchen muss. Dies versuche ich gerade. Ich versuche etwas im Journalismus, im Management, versuche auch zu trainieren“, erzählte Tomas. Doch eine endgültige Entscheidung habe er noch nicht getroffen.

Jetzt tritt er viel in Shows von Evgeni Plushenko auf. Dabei ist Verner sicher, dass Plushenko bei der vergangenen EM in Bratislava gut abschneiden würde. „Er würde zwei Vierersprünge im Kurzprogramm und drei in der Kür zeigen. Ich habe gesehen, wie er im Training 4S, 4L und 4T springt“. Deshalb, wenn man seine Konditionen berücksichtigt, „würde er definitiv unter den Top-3 landen“. Tomas hat bereits zwei Mal Plushenko nicht geglaubt, dass er sein Comeback schafft. Jetzt weiß er mittlerweile: „Wenn der das sagt, dann macht er es auch“.

 

 

The #snowking Plushenko with his Kai and personal guard #thesnowkingbyplushenko #bestshow #moscow

Ein von Tomáš Verner (@t.verner) gepostetes Foto am