Javier Fernandez

Javier Fernandez

Eigentlich war alles nach dem KP klar, Javier Fernandez hat  nach dem KP mehr deutlich ala „gesagt“, dass er immer noch der König von Europa ist. Und niemand darf es bezweifeln. Mit 302,77 Punkten insgesamt hat Javier seinen Titel verteidigt. Zum VIERTEN Mal in Folge! Allerdings war das Programm nicht fehlerfrei (Javier hat sich einen Fehler beim Axel geleistet), aber es hat für den überlegenen Sieg gereicht und wie die berühmte Trainerin Tatiana Tarasova sagte – „es ist ummöglich ihn zu bezwingen“. Alles stimmte, alles wunderbar.

242,56 Punkte erreiche Alxei Bychenko aus Israel, damit schaffte er eine kleine Sensation und sicherte sich die Silbermedaillie.

Der Russe Maxim Kovtum hat sich zahlreiche grobe Fehler erlaubt. Das Ergebnis: 154,12  Punkte. „Ich habe Mitleid mit ihm“, kommentierte Tatiana Tarasova. „Kann keine Wort finden“.

„Ich konnte heute nicht schlaffen, hatte in der nacht Husten gehabt“, erzählte Maxim danach. „Ich hatte gekämpft, aber nach dem Sturz hatte ich Schmerzen gehabt und konnte mich nicht rechtzeitig zusammenreissen, ich kämpfte aber“, sagte Kovtun.Allerdings hat er Bronze bekommen.

Bildschirmfoto 2016-01-28 um 21.49.25

Michal Brezina hat seine Chancen komplett in der Kür verspielt. Nam dem KP hatte Michal echt gute Chancen gehabt, aber die Kür war grausam. Schade. Nur der 10. Platz.

 

Sehr emotional war aber in diesem Wettbewerb der Auftritt von dem Franzosen Florent Amodio. Der Europameister von 2011 hat damit seine Karriere beendet. Mit viel Emotionen, Energie hat er noch mal alles gegeben und hat wieder den alten guten Florent gezeigt. Er hat den Punkt gesetzt, dass ist seine Entscheidung und der letzte Auftritt ist mehr als gelungen. Seine Fans werden es lange in Erinnerung behalten. Bravo Florent und Merci! Nur ganz wenig Punkte trennten ihn von der Bronze.

Florent Amodio

Florent Amodio