Der russische Eiskunstläufer Sergej Voronov ließ in Dortmund bei der NRW-Trophy Eis schmelzen. Mit seinem Programm „Butterflies und Hurricanes“ von Muse zauberte er eine 4-3-Kombination und hat insgesamt  84.53 Punkte bekommen. „Heute klappte alles sehr gut, ich hatte sportlichen „Ärger“ gehabt. Ich habe versucht, das ganze Programm bis zu Ende durchzuarbeiten. Morgen versuche ich genauso –  ich muss kämpfen. Man muss einfach nach vorne gehen und dabei keine Zweifeln haben. Das Eis ist für alle rutschig – für mich, für meine Rivalen – für alle – man muss einfach starten und für sich selbst kämpfen“, sagte er nach seinem Programm.

Sergey Voronov

Sergey Voronov

Der zweite wurde Jorik Hendrickx aus Belgien – er hatte   82.93 Punkte. Denis Ten aus Kasachstan hat 82,63 Punkte und damit ist er Dritter. Und wenn beim Start in Bordeaux er noch Schmerzen hatte, scheint jetzt alles wieder in Ordnung zu sein. „Ich muss jetzt einfach mehr Wettbewerbe haben, damit ich meinen Rythmus wieder finde“, erklärte Denis.

Sergey Voronov

Sergey Voronov