Bruno Massot mir Daria Popova

Bruno Massot mir Daria Popova

Pressemitteilung der DEU

Der französische Paarläufer Bruno Massot fiebert seinem ersten Start mit der fünffachen Paarlauf-Weltmeisterin Aljona Savchenko entgegen. Bereits seit mehreren Monaten wird ihm allerdings die Freigabe vom französischen Verband verwehrt. Massot, der mehrfach bekräftigt hat, gemeinsam mit Savchenko bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang für die Bundesrepublik um die Medaillen kämpfen zu wollen, hat in der Zwischenzeit die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt und die im Regelwerk genannten Fristen erfüllt. 

Daraufhin hat die DEU Anfang September einen Freigabeantrag beim höchsten Gremium (Council) des Welt-Eissport-Verbandes (ISU) gestellt, der am vergangenen Wochenende in einer Sitzung behandelt wurde. Mit heutiger Nachricht verwehrt sich die ISU einer Entscheidung und bittet stattdessen die beiden Verbände, die bereits als gescheitert erklärten Verhandlungen wieder aufzunehmen.

Nach einer ersten Verhandlungsrunde in Paris hatte der französische Verband (FFSG) zuvor eine Ablösesumme in Höhe von 70.000€ gefordert, die später auf 30.000€ korrigiert wurde. Die DEU sieht sich nach wie vor außerstande diese Summe zu finanzieren und berät zurzeit über das weitere Vorgehen. Das vielversprechende Paar darf damit weiterhin nicht an Wettbewerben oder Schaulaufen teilnehmen.

Wir hoffen nach wie vor auf eine rasche Lösung für Aljona und Bruno!