Der kanadische 3-fache Weltmeister Patrick Chan hat mit IFSmagazine über seine Pläne und Ziele für die Saison gesprochen. Chan hat das ganze Jahr pausiert und nun möchte er wieder an den Wettkämpfen teilnehmen. „Ich kann nicht versprechen, dass mein Comeback sehr gut ausfällt, ich war ja das ganze Jahr weg“, deshalb braucht der Kanadier mehr Zeit. Er weiß, dass es nicht wie in einem Märchen sein wird und dass er vielleicht sein GP auch nicht gewinnt, denn „Wettkampf ist Wettkampf“.

Außerdem sprach Chan viel von der Bedeutung der Vierersprünge.  Jetzt üben diese Sprünge nicht nur 8 oder 10 Top-Läufer aus, sondern auch viele junge Eiskunstläufer. „Ich glaube, es ist nicht gut, diese Kinder denken zu lassen, dass sie sie unbedingt mit 14 Jahren landen sollten“. Viel wichtiger sei es, laut Chan, jungen Eiskunstläufern gerade  läuferische Fähigkeiten beizubringen.  Nur so kann man wirklich gute Progamme zeigen, die dann in Erinnerung bleiben.

 

Patrick Chan

Patrick Chan

Lesen Sie auch: