beitragsbild_pair
News

Trankov und Volosozhar zeigen eine „dunkle“ Seite

„Tanja und ich stehen wahrscheinlich vor der schwierigsten Saison“, sagte  der Olympiasieger im Paarlauf Maxim Trankov gegenüber FSRussia.  Am 12. August fand in Moskau eine offene Trainingseinheit statt und Maxim und Tanja berichteten über ihre Vorbereitungen zur Saison, aber auch zu ihrer Hochzeit (sie heiraten am 18. August). „Klar, dass wir zur Zeit viel zu tun haben, in einer Woche heiraten wir“, sagte Trankov. Deshalb trainieren die beiden nur vormittags, aber viel.

„Unsere Kür ist sozusagen ein Gegenteil zu unserem Olympiaprogramm „Jesus Christ Superstar“, erklärte Trankov. Im Olympiaprogramm hatten sie eine „helle“ Seite dargestellt, nun möchten sie ein Gegenteil finden und sich einer „dunkler“ Seite widmen. „Deshalb haben wir „Dracula“ gewählt. Dabei warnte Maxim, dass man dabei keine falschen Schlussfolgerungen ziehen darf. „Eiskunstläufer sind wie Schauspieler, aber ihre Rollen spielen sie auf Eis und nicht auf der Bühne“.

Außerdem sagte Maxim, dass er eine negative Einstellung zu den vierfachen Würfen hat. „Bin sogar strikt dagegen“, denn dieses Element ist sehr riskant  und viele Eiskunstläufer wurden in der letzten Zeit dadurch schwer verletzt.

Für ihre Programme haben Trankov und Volosozhar „Bollywood“ („Nagada Sang Dhol“) und „Dracula“ (Soundtracks aus dem Film von Francis Ford Coppola und Van Helsing) gewählt.

Maxim Trankov und Tatiana Volosozhar
Maxim Trankov und Tatiana Volosozhar

Lesen Sie auch:

One thought on “Trankov und Volosozhar zeigen eine „dunkle“ Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.