Die fünfmalige Weltmeisterin Aljona Savchenko und ihr neuer Partner Bruno Massot aus Frankreich haben immer noch keine Freigabe von dem französischen Verband bekommen. «Einerseits haben wir viel zu tun, es wird uns nicht langweilig. Andererseits bremst uns diese Situation. Es hängen auch viele finanzielle Sachen von der Freigabe ab, man kann keine Sponsoren suchen. Es ist so, als ob einer auf der Schulter sitzt und es dir schwer macht», sagte Savchenko gegenüber dpa. Nun ist auch der Weltverband ISU in die Verhandlungen mit Frankreich eingeschaltet, berichtet die Zeitung  Westfällische Nachrichten. «Es muss im Interesse der ISU sein, dass es bei den Olympischen Spielen nicht nur Top-Paare aus Russland, China und Kanada gibt»,  wird der DEU-Sportdirektor Udo Dönsdorf zitiert. In dieser Zeit trainieren Alena und Bruno viel unter der Leitung von Alexander König in Oberstdorf.

Bruno Massot udn seine Ex-Partnerin Daria Popova

Bruno Massot und seine Ex-Partnerin Daria Popova