Das russische Eistanzpaar Betina Popova und Juri Vlasenko erzählten gegenüber „Fsrussia“ über ihre Vorbereitungen und über neue Programme für die neue Saison. Im Kurztanz werden sie zu einem Walzer aus dem Film „Master und Margarita“ laufen. „Ich habe bereits mehrmals diese Musik vorgeschlagen, aber unsere Trainer meinten – wir müssten dafür erstmal erwachsen werden. Und das ist richtig so. Wenn die Musik so bedeutend und erkennbar ist, muss man sich der Musik entsprechen und nicht nur einfach so laufen“, sagte Betina.

Die Musik für die Kür «Crazy In Love» haben sie aus dem Film „50 shades of grey“ genommen. „Die Musik hat uns sofort gefallen, deshalb haben wir riskiert“, erklärte Juri.  So haben die russischen Junioren komplett verschiedene Tänze gestaltet – klassisch und modern. „In diesem Fall (FD) erzählen wir unsere eigene Geschichte, es ist ein Tanz über uns selbst und über unser Leben“, kommentierte Betina Popova diese Wahl.