Der Präsident beim Eislauf-Weltverband ISU Ottavio Cinquanta  hat gegenüber TASS die Entscheidung von Evgeni Plushenko, seine Karriere fortzusetzen, kommentiert. „Wenn er zeigt, dass sein Alter ihn beim Eislaufen nicht stört,  dann ist er ein gutes Beispiel für die gesamte Eiskunstlaufwelt“, sagte Cinquanta. Das heißt, dass es für einen Eiskunstläufer nicht mehr nötig ist, die Eislaufkarriere mit 22-23 Jahren zu beenden, was häufig der Fall ist. „Deshalb ist es besser, ihn als einen aktiven Sportler zu sehen“, kommentierte der Funktionär.

 

Lesen Sie auch:

Plushenko arbeitet mit Sergej Filin und Yuri Posochov zusammen

Plushenko steht erneut vor einem Comeback

 

 

Evgeni Plushenko

Evgeni Plushenko