beitragsbild_man

Der russische Eiskunstläufer Michail Koljada hat von seinen neuen Programmen erzählt.  Laut allsportinfo.ru will er in dieser Saison  die Musik aus Trickfilmen nutzen. Für das Kurzprogramm hat er den alten sowjetischen Trickfilm „Nu Pogodi“ ausgewählt. „Doch ich bin weder der Hase noch der Wolf“, erklärte Koljada. Die Kür stamme aus „Nightmare before Christmas“, er sei Jack Skellington. „Die Idee ist, ich bin ein Unsterblicher, ein Vampire, ein Ausgestoßener“. Das Programm zeigt die innere Welt dieses Protagonisten.  Beide Programme sind komplett unterschiedlich. Seine Choreographin ist Olga Kljuschnichenko.

 

Von Alexandra